Hello Baby

Wie in meinem vorigen Beitrag geschrieben, haben wir Sonntag einen neuen Erdenbürger kennengelernt und selbstverständlich auch beschenkt.  Seit dem ich selbst Mutter bin, fällt mir die Auswahl eines oder mehrerer Geburtsgeschenke viel leichter. Aktuell stelle ich ganz individuelle kleine Pakete zusammen mit verschiedenen Sachen für Kind und Eltern. Weiterlesen

Von Quark und Turmspitzen

Ein beliebter Kuchen (gern gebacken und gern gegessen) ist der russische Zupfkuchen. Die Namensherkunft ist nach wie vor umstritten. Eine Erläuterung hat Jakob Hein im Netz geteilt, in der es nach einer Rückfrage bei Dr. Oetker heißt:

“Der Name rührt von den dunklen Teigzupfen, die oben auf die Käsemasse aufgesetzt werden. Diese erinnern ungebacken an die Turmspitzen von russischen Kirchen.”

Ist ja auch egal, Hauptsache lecker 😀 Letzten Sonntag habe ich ihn für Freunde gebacken, die gerade Eltern eines kleinen Sohnes wurden und natürlich Wichtigeres zu tun haben, als für Gäste zu backen. Ich habe schon ein paar verschiedene Rezepte dieses Kuchens ausprobiert und das ist das Beste, was ich bisher gefunden habe. Und hat bei Chefkoch ist sogar eine Videoanleitung dabei. Weiterlesen

Einen warmen Kopf bewahren

Nach dem ich mit den Pumphosen in die Nähwelt gestartet bin, mussten passende Accessoires dazu hergestellt werden.  Zum einen sind das Kindermützen. Ich liebe Kindermützen! Und vor allem Selbstgenähte, -gestrickte oder -gehäkelte. Wobei in unserem Falle das Stricken meine Oma bzw. Schwiegeroma und das Häkeln meine Schwägerin übernehmen bzw. uns damit beglücken. Meine erste Mütze habe ich nach Anleitung von pattydoo genäht. Gerade für den Winter war sie super. Schön weich, warm und hat gerade die empfindlichen Ohren sicher abgedeckt. Weil ich Beanies an Kindern so niedlich finde, habe ich noch eine Wendemütze wieder nach Anleitung von pattydoo genäht. Weiterlesen

Ich habe mich getraut und es wurde gut.

Ich bin ja ein großer Fan der produktiven Arbeit. Ich bastele, male und backe in meiner Freizeit total gerne (das ist wohl mein Ausgleich meines Bürojobs).  Das Nähen gehört nun seit Neuestem auch dazu. Seitdem ich denken kann, hat meine Mama ihre Nähmaschine. Und trotzdem habe ich mich selbst nie wirklich getraut, mich daran zu versuchen. Diese schnelle Nadel und die Geschichte meiner Oma, dass sie in ihren Finger genäht hat (welche Oma erzählt das nicht), haben mir gereicht. Doch mit zunehmendem Alter unseres kleinen Räubers beäugte ich immer neidischer die anderen Kinder, die so tolle von ihren Müttern selbstgenähte Sachen tragen. Weiterlesen

Pump, pump, pump it up! Pumphosen!

Unser kleiner Sonnenschein kam schon dick und rund zur Welt und diese Statur hat er jetzt mit fast zwei Jahren beibehalten. Die Problemzonen (wenn davon überhaupt die Rede sein kann, denn jedes Speckröllchen meines Schatzes ist zum Anbeißen) sind der runde Kugelbauch und die speckigen Oberschenkel. Das macht gerade die Suche nach einer passenden und vor allem bequemen Hose schwierig. Gekaufte Hosen aus dem Laden sind am Bauch einschneinend eng und an den Oberschenkeln so spack, dass er sich gar nicht richtig bücken geschweige klettern kann. Wenn es aber obenrum passt, sind die Beine viel zu lang. Argh. Wir finden es ja ganz schrecklich, wenn Eltern ihre Kinder in viel zu enge, steife und schlecht sitzende Kamotten zwängen und die sich dann gar nicht richtig frei bewegen können. Also mussten die Hosen wieder umgetauscht werden und Abhilfe her. Weiterlesen

Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all’! Zur Krippe her kommet…

Seit März geht unser Kleiner in die Kinderkrippe und hat dort riesen Spaß. Von Trennungsangst keine Spur. Er rief bei der ersten Trennungssituation (Eingewöhnung nach dem Berliner Modell) lauthals Bye und winkte mir fröhlich zu, dass ich doch endlich rausgehen solle 🙂 . Da fiel auch mir die Trennung nicht schwer, wenn ich sehe, wieviel Spaß und Freude er dort hat. Vielleicht hat unser neues Kinderbuch dazu seinen Beitrag geleistet. Eigentlich kaufe ich unsere Bücher gebraucht vom Flohmarkt (wir haben einen kleinen Bücherwurm zu Hause), aber zur Krippenthematik, habe ich dort keins gefunden. Also haben wir uns das Pappbuch “Ich gehe in die Kinderkrippe” von arsEdition neu gekauft. Weiterlesen

Eine Odysee zur besten selbstgemachten Pizza

Lange habe ich mich der selbstgemachten Pizza verwehrt, weil sie mich nie überzeugt hat. Wir haben wirklich viele Rezepte getestet. Meist war der Teig zu dick, zu lasch und die Soße zu wässrig und geschmacklos. Es wollte einfach nicht wie beim Italiener schmecken. Doch dann haben wir uns nochmal schlau gemacht. Ein neues Rezept, die neue Küchenmaschine und vor allem der neue Pizzastein im Ofen (oder auf dem Grill) haben es nun geschafft, dass ich unsere selbstgemachte Pizza wirklich allen anderen vorziehe. Sie schmeckt würzig, knackig  und ist zugleich saftig und frisch. Weiterlesen

Omas Käsekuchen

Heute hat es mir wieder in den Fingern gejuckt und da wir eh einkaufen gehen mussten, wurde es wieder Zeit für Omas Käsekuchen. Käsekuchen sind eine feine Sache. Jeder kennt und mag ihn anders. Die einen mögen ihn fest, die anderen cremig weich, die einen lieben den knackigen Boden, andere lassen ihn lieber weg. Ich finde ja, dass meine Oma einen der besten Käsekuchen der Welt macht und somit möchte ich das Rezept auch mit der Welt teilen. Weiterlesen

Das Backen und Ich

Ich habe schon immer sehr gerne gebacken und immer wieder neue Rezepte ausprobiert. Seit unser Sohn auf der Welt ist, wurde es doch ein wenig anstrengender diesem Hobby nachzugehen. Anfangs war es noch ein Leichtes, da er einfach im Tragetuch sitzend ohne große körperliche Aktivität (außer seinem Dauerschreien, aber das ist ein anderes Thema) quasi mitgebacken hat. Als das Tragetuch für uns beide unerträglich wurde (mein zu schwacher Rücken und ein Kind was lieber ständig seine Position ändern möchte), gestaltete sich das Backen als kleiner Kraftakt. Weiterlesen